Samstag, 19. August 2017
Haltung
Sie lenkt ihre Aufmerksamkeit ins Innere und versucht, ihre e c h t e, wirkliche Haltung zu erkennen.

Ist ihre Haltung: sie lässt ihn gehen, da er gehen möchte und trauert und lässt los? Sie möchte nur und ausschließlich einen Menschen an ihrer Seite, der vollumfänglich bei ihr sein möchte (und das auch kann), und nicht womöglich jemanden, der nur ab und an zu ihr kommt und sie sonst ausschließt?

Oder ist ihre Haltung: sie möchte ihn an ihrer Seite, wenn er auch dort sein möchte. Wenn er weg sein möchte und sie ausschließen möchte, ist es auch gut. Wenn er zu ihr kommt, heißt sie ihn willkommen, wenn er nicht kommt, verändert das nicht ihre Gefühle. Es ist halt, wie es ist, unspektakulär, undramatisch, einfach so. In der Zeit, in der er nicht kommt (vielleicht nie wieder, jedesmal erneut), ist sie halt allein, und das ist gut so.

Während sie die Optionen notiert, öffnet sich ihr Herz bei der zweiten Notiz. Sie lässt es offen und wendet sich ihrem Leben zu.

Mag es lächerlich sein, denkt sie. Sein Amulett findet seinen Platz um ihrem Hals.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 18. August 2017
Wettstreit der Mächte
An diesem Morgen herrscht Frieden. Sie ist schon längst wach, als erst spät und im Hintergrund ein Gedanke an ihn durch sie hindurch huscht. Er verschwindet wieder, es geht ihr gut.

Über ihr liegt eine wattige, leicht curryfarbene Wolkendecke. Am Horizont reißt das glutvolle Versprechen des Paradieses lange Risse in die füllige Schicht, Sonnenstrahlen schlüpfen hindurch und beleuchten die dicke Wattehülle von unten.

Dann gelangt er doch zu ihr, in ihr Herz, in ihre Gedanken. Schmerzen verspürt sie keine. Sie hat sich erneut zurückgezogen und das ist das Richtige für sie.
Wenn er schreiben würde, würde sie ihm immer noch nicht widerstehen können. Aber vielleicht schreibt er ihr nicht mehr. Wie oft hatten sie dieses Szenario schon durchwandert? Tausendmal?

Sie fragt sich nach ihrer Lernaufgabe.

Bestimmend verweist die Sonne den grauen Belag auf seinen Platz; der wiederum quillt unmerklich immer wieder über ihr Gesicht. Ein machtvolles Duell der Giganten.

Sie trinkt heißen Kaffee in kleinen Schlückchen, um sich nicht zu verbrennen, und spürt die feine, kraftvolle Energie in ihren Lebensbahnen. Sie wird sich praktisch und hübsch kleiden und ihr Werk vollbringen, stetig und strukturiert, unbestechlich mit einer Ausnahme.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 17. August 2017
junger Anfang
Es geht ihr besser. Eine ihrer Begegnungen im Wald lässt in ihr die Erkenntnis reifen: es ist unausweichlich, solche Kontakte zu vermeiden. Diese Strategie hat sie bereits früher unterstützt.

Er will ihr wohl auf eine friedliche und freundschaftliche Art entgegentreten. Das scheint ihr auch angemessen und logisch; tut ihr aber nicht gut, dessen ist sie erneut sicher.

Wie sie diesen Plan umsetzt, weiß sie noch nicht: lässt sie ihn einfach ins Leere laufen? Oder bittet sie ihn wieder, ihr aus dem Weg zu gehen. Ist auch irrelevant, merkt sie, wichtig ist: sie hat eine Möglichkeit, die Dinge für sich gut zu gestalten.

Mit neuem Mut blickt sie auf ihr Leben und sieht nur schöne Dinge.

'Was aber, sollte er erneut zu ihr kommen wollen' flüstert ein dünnes Stimmchen in ihrem Ohr. Das weiß sie nicht. Sie hofft, dass dieser Traum endlich ein Ende findet.

... link (0 Kommentare)   ... comment